: www.mediasprut.ru Rambler's Top100
{banner}
medianetz
journalismus russland
info-center portfolio fotoalbum
leitseite über projekt über autor kontakt
zu den favoriten    • weiterempfehlen

Info-Center

BIBLIOTHEK
Sammlung von unterschiedlichen Beiträgen zu den Themen Massenmedien, Politik und Gesellschaft
auf russisch

10 Mythen über Russland und Russen

1. "Die Russen trinken zu viel!"

Nach dem jährlichen Konsumumfang der alkoholischen Getränke pro Kopf der Bevölkerung steht Rußland nach einigen Staaten der USA, sowie Frankreich und Italien zurück. Die biologische Mentalität läßt den Russen dazu unschädlich für ihre Gesundheit die mehrere Menge Wodka oder Spiritus einmalig trinken, als den Vertretern anderer Nationalitäten. Es wird in vielem von der genetischen Anpassung zu den strengen klimatischen Bedingungen erklärt.

2. "Die Russen sind nicht sparsam und können nicht, das Geld zu rechnen!"

Wer genug Geld dafür hat, dass sie zu rechnen, sind sparsam und berechnend. Übrige Leute bringen auch in der Schwerzeit fertig, die vollen Kühlschränke zu haben. Sowie die Ersten als auch die Letzteren verzichten einfach niemals auf Vergnügen, weil sie vielleicht besser als andere verstehen, dass das Leben nur einmal gegeben ist…

3. "Mit Verstand ist Rußland nicht zu verstehen!"

Selbst die Russen verbreiten diesen Ausdruck auf jede Weise. Das ist eine Art vom Schutz gegen überflüssige Aufmerksamkeit von außen und die Rechtfertigung aller ihren Mängel. In der Tat ist alles, was in Russland geschieht, erklärbar, logisch und gesetzmäßig.

4. "Den Russen haftet der Chauvinismus an!"

…Doch versuchten Russen niemals, ganze Nationen zu vernichten oder Reservaten für Völker einzurichten, wie es mal die Vertreter der sehr zivilisierten Länder getan hatten. Außerdem wurden viele rein nationale Namen auf verschiedenen Wissensgebieten und in Kultur bekannt gerade nach der so genannten "Okkupation der nationalen Regionen von Russen" auf verschiedenen Etappen unserer gemeinen Geschichte.

5. "Die russischen Frauen sind die Schönsten auf der ganzen Welt!"

Keine Spur! Weder russische, noch weißrussische, noch ukrainische, noch polnische Frauen sind durchaus nicht schöner, als z. B. die Deutschen, Däninnen, Engländerinnen und Vertreterinnen aller weiteren Westnationen. Einfach spucken die Slawinnen (Gott sei dank!) auf die Mode zu hypertrophe Emanzipation, die echten Frauen äußerlich und von innen bleibend.
Etwas anderes, dass Ausändern verheiratet, verfolgen die meisten nur einziges Ziel: aus Russland wegfahren und Probleme entgehen.

6. "Rußland ist das allzu große Land für die Ordnung!"

Das ist fast dasselbe, was der Punkt 3 erklärt. In der Tat ist das Territorium jeder Größe zu teilen und administrativ zu strukturieren, also es ist leicht zu kontrollieren. Die Stalinzeiten der Rußlandgeschichte bestätigen die reale Möglichkeit für die erfolgreiche Verwaltung dieses Landes. Das Problem besteht in der Suche nach die goldene Mitte zwischen der harten Kontrolle und der Demokratie.

7. "Die Russen sind das zurückgebliebene Volk…"

Doch gerade die Russen systematisierten als die Ersten die chemischen Elemente, starteten ins Weltraum, warfen das Atom unter, versetzten den vernichtenden Schlag gegen Faschismus. Die Liste kann man ad infinitum fortsetzen… Es ist korrekter über die soziale Rückständigkeit und die Abwesenheit des Bürgersinnes zu sprechen.

8. "Die Russen sind das viel zu viel geduldige Volk… "

Ganz im Gegenteil: Wir sind überstürzt! Gerade wegen der Eilfertigkeit sind viele Erschütterungen in der Geschichte Rußlands zu erklären. Was betrifft die Abwesenheit der Streike, Barrikaden und Kundgebungen gegen die unpopulären Maßnahmen oder den Willkür der so genannten "neuen Russen", dann wird es nicht vom Geduld erklärt. Die Grundursache besteht in der Abwesenheit von Naturbosheit. Russen sind von Natur nicht böse, sondern gutherzig, deshalb sehr stark. Nur richtig geärgert, entscheiden sie ihre Probleme schnell und hart.

9. "Die Russen sind unerzogen und können sich anständig nicht benehmen!"

Dieses entspricht der Wahrheit bis auf 10 - 15 Prozent… Die Ausländer beobachten bei sich zu Besuch (als Touristen oder Aussiedler), im Grunde genommen, nicht den besten Teil der russischen Gesellschaft. Die reale Möglichkeit für die Auslandsreise haben meistens Diebe, Banditen, "neue Russen" und Beamten. Die zwei ersten und zwei letzteren Kategorien dabei unterscheiden sich in Rußland fast nicht.

10. "Russland gehört zu Asien…"

In Wirklichkeit gehört Russland weder Europa noch Asien, sondern zu Eurasien.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass Russland innerhalb der nächsten 10 Jahre das Mitglied von EU und NATO werden könnte. Aber Russland wird ein rein europäischer Staat niemals sein, wie niemals war und wird es ein rein asiatischer Staat. Die geopolitische Einzigkeit und historische Zweckbestimmung Rußlands besteht wohl in der Rolle des Puffers zwischen Europa und Asien.