На главную страницу сайта: www.mediasprut.ru Rambler's Top100
medianetz
journalismus russland
info-center portfolio fotoalbum
leitseite über projekt über autor kontakt
zu den favoriten    • weiterempfehlen

MediaSprut

ÜBER AUTOR
...und seine MitarbeiterInnen
 

Andrej Kobiakow

Bis 20.11.2004 stellvertretender Chefredakteur - Leiter des Online-Ressorts bei der Zeitung"Republik Tatarstan".
Seit 1.12.2004 Redakteur bei der Online-Ausgabe "Deutsche Welle" DW.DE
Andrej Kobiakow - Autor

Ich wurde am 20.01.1962 in Kasan geboren. Schon als Jugendlicher fühlte ich mich zum Journalisten berufen. Mein erster Artikel wurde 1979 in der Zeitung "Kasan am Abend" veröffentlicht.

Mein Studium an der Wolgograder Sporthochschule schloss ich 1983 mit Auszeichnung ab (ich war der Sportmeister der UdSSR im Säbelfechten).

An der Pädagogischen Hochschule von Kasan absolvierte ich ausserdem auch mit Auszeichnung die Aspirantur im Fernstudium. Von 1984 - 1985 leistete ich meinen Wehrdienst bei der Luftabwehr in Weissrussland.

1991 machte ich mein Hobby zum Beruf und war seitdem bis 2003 ständiger Mitarbeiter der Zeitung "Republik Tatarstan".

Ich habe an 14 internationalen Seminaren und Symposien zum Thema Medien, Föderalismus und Demokratie teilgenommen. Ich arbeite ausserdem eng mit der Europäischen Akademie "Staatsbürgerliche Gesellschaft" in Moskau zusammen.

Mein Bildungs- und Berufsweg führte mich auch dreiimal nach Deutschland: 1997 lernte ich Deutsch am Göttinger Goethe-Institut; im Jahre 2000 absolvierte ich das Programm JIL und ein Praktikum bei der Zeitung "Die Welt" in Berlin, 2003 - 2004 nahm am Programm Europäische Journalisten-Fellowships auch in Berlin teil. Meine Artikel wurden auch in den Zeitungen "Braunschweiger Zeitung", "Moskauer Deutsche Zeitung", "Münchner Merkur", "Süddeutsche Zeitung", in den Fachzeitschriften "Nascha Sobstwennost" (Moskau) und "Wostok" (Berlin) veröffentlicht.

1998 habe ich mit Unterstützung des Fernsehstudios "Äther " den Fernsehfilm "Das Deutsche Fahrtenbuch des A.K." gedreht.
Meine Erzählung "Das tote Blut" wurde im Frühling 2001 im Kasaner Almanach "Irgendwann fällt die letzte Bastion", veröffentlicht.

2001-2002 dozierte ich über die modernen Massenmedien an Kasaner Hochschule für Jura und Soziales. Seit Dezember 2003 bin ich Redakteur der Online-Redaktion der Deutschen Welle.

Meine Reportagen, Recherchen und Dienstreisen führten mich nach Deutschland, Oesterreich, USA, Frankreich, Spanien, Holland, Großbritannien, Türkei, Vereinigte Emirate, Polen, Tschechei, Kuba, Bahamas.

Politisch sympathisiere ich mit Jawlinskijs "Jabloko" und den jungen Demokraten. Für Russlands Unglück sehe ich mehrere Ursachen: Hohe Kriminalität, Obrigkeitshörigkeit und Verfolgung der russischen Intelligenz.

Hobby: Deutsch, Computersbildbearbeitung, Internet, Foto- und Videoaufnahme.

Mein Traum: Die Herausgabe eines Buches über den modernen Journalismus, ohne knifflige Modewörter, aber reich an praktischen Informationen.

  • Der Autor bedankt sich bei seiner Frau, der Web-Designerin Elena Kobiakowa für die Mitarbeit bei der Erstellung der Internetseiten von "MediaSprut".
  • Der Autor bedankt sich bei dem Übersetzer und Lektor Holger Schmidt für die Mitarbeit an der deutschen Seite von "MediaSprut".
  • Der Autor bedankt sich ebenfalls bei allen Autoren für die Mitarbeit an den Seiten von "MediaSprut".